Willkommen im
Unfallkrankenhaus Klagenfurt
Operationen

Med. Personal bei einer Operation

Die Unfallchirurginnen und -chirurgen des Unfallkrankenhauses Klagenfurt sind spezialisiert, Verletzungen und deren Spätfolgen sowie degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates zu behandeln.  Ziel dabei ist es, die Heilung zu fördern und die Funktionsfähigkeit wiederherzustellen.

 

Die Stabilisierung von Brüchen, der Wiederaufbau von Gelenken und deren reibungslose Beweglichkeit sowie die Behandlung von Band- und Sehnenverletzungen gehören zum operativen Hauptbetätigungsfeld. Dabei liegt der Fokus auch bei schwersten Verletzungen stets auf der Wiederherstellung. Dazu werden modernste Methoden und Behandlungskonzepte im Einklang mit dem derzeitigen Stand der Wissenschaft und Forschung angewandt.

 

Jede Unfallchirurgin bzw. jeder Unfallchirurg verfügt darüber hinaus über hohe Expertise in einer Region des Bewegungsapparates. So werden im Unfallkrankenhaus Klagenfurt degenerative Erkrankungen und posttraumatische Folgezustände an der Wirbelsäule, den  langen Röhrenknochen, an der Hand, am Fuß und  an den großen Gelenken, Schulter, Knie, Hüfte, Ellbogen auf höchstem Niveau behandelt.

 

Besonders hervorzuheben jedoch  ist die hohe Kompetenz in der Replantation abgetrennter Gliedmaßen. Deshalb spielt das Unfallkrankenhaus Klagenfurt eine zentrale Rolle in der Besetzung der Replantationsdienste für das Land Kärnten. 

 

Das Unfallkrankenhaus Klagenfurt verfügt über hohe Expertise in Hüft-, Knie- und Schulter Endoprothetik wie auch in der Revisionschirurgie aller Regionen. Schwere degenerative, traumatische oder posttraumatische Gelenksschäden werden durch Gelenksersatz behandelt.